Kinder kümmern sich

Mit „Kinder kümmern sich“ wollen wir Kindern und ihre Familien ermöglichen, wieder mehr Kontakt mit der Natur zu bekommen und somit Verantwortung für ihre Umwelt zu übernehmen. Wir wollen die Kinder und ihre Familien aufklären, damit sie das Bewusstsein für die Natur weitergeben können.

In Zusammenarbeit mit engagierten Schulen und Lehrkräften sowie dem Forst, Bauern, Imkern und interessierten Gemeinden wollen wir Schulklassen animieren, sich aktiv um Projekte zu kümmern. Der NABU und angeschlossene Wildnispädagogen unterstützen die Klassen in dieser Arbeit. Wir sind vor Ort, um die Kinder zu betreuen und auch, um Fragen zu beantworten. Ziel ist, dass diese Projekte zum Selbstläufer werden und von Klasse zu Klasse, von Jahrgang zu Jahrgang weitergegeben werden.

Das Projekt des NABU Beckingen mit der Grundschule St. Valentin läuft seit Mitte April 2019 in Düppenweiler und wird vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, von der Gemeinde Beckingen, vom Saartoto Lotto, vom NABU-Landesverband, vom Förderverein der Grundschule St. Valentin und von der NAJU gefördert. In Koordination mit Eva Kraus, der Schulleiterin der Grundschule St. Valentin wurden folgende Projekte realisiert.

JM

Klassenstufe 1: Wildbienenquartier und Wildblumenwiese mit Karl Rudi Reiter und Julia Michely

Im Frühjahr 2019 legten die Kinder der Klassenstufe 1 mit ihren Lehrern Ruth Hoffmann und Mike Selzer auf einem Grundstück hinter der Schule eine große Wildblumenwiese an.

Anlässlich des Wandertags am 29.05. besuchten die Kinder der Klassenstufe 1 mit ihren Lehrern den Lehrbienenstand auf dem Litermont. Markus Lay erklärte vieles über Honigbienen und die Imkerei und die Kinder durften sogar selber in einen Imkeranzug schlüpfen und in die Bienenstöcke hineinschauen.

Die Kinder gingen auf die Suche nach unterschiedlichen Wildbienenarten und lernten ihren Lebensraum kennen, des Weiteren sammelten sie Pflanzen und legten ein Herbarium an. Ende Juni wird Christian Kirsch von der NAJU zusammen mit den Kindern der 1. Klassenstufe ein Wildbienenquartier neben die oben erwähnte Wildblumenwiese bauen.

Klassenstufe 2: Streuobstwiese mit Rainer Anton und Julia Michely

Auf der Streuobstwiese in Düppenweiler lernten am 14.06. beide Klassen der Klassenstufe 2 mit ihren Lehrerinnen Tanja Helmig und Katja Kirsch den Lebensraum Streuobstwiese kennen.

Wir erklärten den Kindern allerlei zu Obstbäumen, Wildpflanzen und Tieren der Streuobstwiese und leiteten die Schülerinnen und Schüler beim Sammeln von Pflanzen und beim Anlegen eines Herbariums an. Im Herbst 2019 sollen Obstbäume auf dem Schulgelände und neben der Wildblumenwiese der Klassenstufe 1 gepflanzt werden.

Klassenstufe 3: Wald mit Wildnispädagoge Frank Friedrichs

In einem ersten langen Termin kartierten die Kinder sowohl die Pflanzen wie auch die Tiere in ihrem Waldstück, um einen Überblick zu erhalten. Tiere wurden auch anhand von Frass-, Losung- oder Fusspuren bestimmt. Auch einige Insekten und Spinnentiere konnten schon nachgewiesen werden.

Da der Wald ziemlich zugemüllt war, entschlossen sich die Lehrer mit den Kindern an einem gesonderten Termin eine Aufräumaktion zu starten. Weiterhin ist eine Exkursion mit dem örtlichen Förster zum Thema nachhaltige Waldwirtschaft geplant.

Klassenstufe 4: Laichgewässer

Mit Hilfe des Bauhofs und der Gemeinde Beckingen legten die Kinder der Klassenstufe 4 und Lehrerin Eva Dietz zwei Laichgewässer für Amphibien an. In direkter Nachbarschaft zur Wildblumenwiese und der geplanten Streuobstwiese soll hier neben den Laichgewässern auch ein Steinhaufen als Rückzugsort für Reptilien entstehen.

Naturkundliche Wanderung mit Frank Fiedrichs und Julia Michely am 23.06.19

Bei einer Wanderung entlang der Schulprojekte lernten die Schüler und ihre Familien vieles über die verschiedenen Projekte und über die Ökologie und Artenvielfalt der dazugehörigen Lebensräume. Sie wurden über essbare und über giftige Wildpflanzen informiert und konnten unter anderem 10 Schmetterlingsarten, 2 Libellenarten und viele andere Insektenarten kennenlernen. Eine weitere Wanderung ist im Herbst geplant.

Die Projekte wurden erfolgreich gestartet und sollen nun von Schuljahr zu Schuljahr weitergegeben werden. Ein großes Lob geht nicht nur an die ehrenamtlichen NABU Aktiven, sondern auch an die Schulleiterin Eva Kraus und an alle Lehrer und Lehrerinnen, die sich mit viel Elan an den Projekten beteiligt haben! Im neuen Schuljahr wird Umweltminister Reinhold Jost zu Besuch in die Schule kommen und von den Schülern alles über das Projekt erfahren.